Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Endlich wieder, nach 2-Jahren Corona-Pause konnten sich unsere Tänzerinnen und Tänzer auf den einstündigen Weg nach Sebnitz machen um dort von Gründonnerstag bis Ostermontag intensiv an Technik und Choreografien zu arbeiten. Natürlich geht so eine lange Zeit ohne Trainingslager nicht spurlos an einem vorbei und es musste sich erstmal wieder eingefunden werden. Aber anscheinend ist Trainingslager wie Fahrrad fahren, man verlernt es nicht.

Neben erfolgreichen Proben an den Trauben, der Freite, dem Orakel und einigen mehr, stand Spaß und Osterfeierlichekeiten ganz oben auf unserer Prioritätenliste. Sonntagmorgen schlichen sich einige der Tänzerinnen noch vor Sonnenaufgang aus dem Haus um im nahe gelegenen Wald Osterwasser zu holen. Am Sonntagnachmittag gab es eine Wanderung und am Abend wurden auf dem Gelände des Kiez-Sebnitz kleine Ostergeschenke versteckt und gesucht. Den Abend ließ die Gruppe beim Kegeln ausklingen.

Nach mehreren Tagen intensiven Trainings um sich, unter anderem, auch auf ihren nächsten Auftritt auf dem Dresdner Frühlingsmarkt am 30.04. vorzubereiten, gab es am Montag noch eine Durchlaufprobe an der alle geprobten Tänze nochmals wiederholt wurden.

Nach dem Mittagessen am Ostermontag ging es dann wieder Richtung Dresden, erschöpft aber glücklich verabschiedete sich das Ensemble voneinander. Doch keine Sorge die nächste Probe kommt ganz sicher!

Trainingslager in Sebnitz