Vom 12. bis 23 August 2022  nahm das Ensemble am 36. Internationalen
Folklorefestival „FOLK AZORES auf Terceira. Nach intensiver organisatorischer und
künstlerischer Vorbereitung konnten die 29 TänzerInnen und MusikerInnen am 12.
August auf die Azoren starten. Austragungsort des renommierten Folklorefestivals
war die Stadt Angra do Heroísmo auf der Insel Terceira.

Insgesamt nahmen Gruppen aus 14 Ländern der Welt daran teil. Vertreten waren neben dem deutsche Ensemble
Gruppen aus Kolumbien, Costa Rica, Mexico, Paraguay, der Slowakei, Frankreich,
der Ukraine, Litauen, Ungarn, Spanien, Italien, Polen und natürlich als Gastgeber
Portugal. Das Dresdner Ensemble zeigte in mehreren Vorstellungen einem

interessierten Publikum und den FestivalteilnehmerInnen Choreografien aus ihrem
Repertoire, wie z.B. die Niedersorbische Freite, den Rühler Springer, Orakel fragen,
Dreisteyrer, Winzertanz und nicht zuletzt den Klassiker des Ensembles die Pfälzer
Suite „Wenn im Herbst die Trauben reifen“.
Neben der künstlerischen Präsentation standen die Begegnungen und der
Austausch zwischen den Gruppen im Mittelpunkt des Festivals. So gestaltete das
Folkloretanzensemble gemeinsam mit der französischen Gruppe einen Abend für alle
Festivalteilnehmer mit geselligen Tänzen und Musik aus beiden Ländern. Eine
besondere Herausforderung war eine öffentliche Dance-Challenge, bei dem jeweils
zwei Länder eine Choreografie auf die Musik der der anderen Gruppe zeigen, sich
gegenseitig einen Tanz einstudieren und auf einen Popsong Folklore tanzen
mussten. Dabei stand der Spaß im Mittelpunkt. Partner des Dresdner Ensembles war
dabei die Ukraine. Aber auch das Kennenlernen der Insel mit seiner herrlichen Natur,
eine Bootstour mit Walbeobachtung, der Besuch eines Vulkans, Wandern und
natürlich Baden im Atlantischen Ozean waren Bestandteil der Reise.

In individuellen Begegnungen konnten die Teilnehmer als Kulturbotschafter
Deutschlands wirken, ihre Heimat Dresden vorstellen und nicht zuletzt die
Studienbedingungen an der TU Dresden bekanntmachen.
Unser besonderer Dank gilt den Unterstützern dieses außergewöhnlichen Projektes:
der TU Dresden, dem Studentenwerk Dresden und der Gesellschaft der Freunde,
Förderer der TU Dresden und die ostsächsische Sparkasse Dresden.

Deutsche Folklore auf den Azoren